Devisenkommentar

Devisenkommentar

Der Devisenkommentar wird regelmässig publiziert und umfasst unsere Markteinschätzung für die sechs wichtigsten Währungspaare.

Telefon: +41 44 286 25 25
E-Mail: devisen@maerki-baumann.ch

Wichtige Hinweise

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich die nachstehenden Deviseneinschätzungen ausschliesslich an Personen mit Domizil Schweiz richten. Zudem bitten wir den Leser stets folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:

Erstellungsdatum: 20. November 2019

EUR/USD 1,1070

 

Der EUR/USD bewegt sich seit Wochenbeginn in einem sehr engen Range. Die Gemeinschaftswährung wird aktuell bei 1,1070 gehandelt und damit auf gleichem Niveau wie gestern den ganzen Tag. Marktbeobachter sprechen von einem impulsarmen Geschäft. Zum Handelskonflikt zwischen den USA und China gab es keine Neuigkeiten. Es ist immer noch unklar, ob ein erstes Abkommen zwischen beiden Staaten abgeschlossen werden kann. Die in den USA veröffentlichten Daten zum Immobilienmarkt fielen uneinheitlich aus. So waren die Wohnungsbaubeginne im Oktober weniger stark als erwartet gestiegen. Die Baugenehmigungen hatten hingegen überraschend zugelegt.die technischen Indikatoren bleiben, solange wir die Marke von 1,1120 nicht durchbrechen, negativ. Nächstes Kursziel dürfte unten bei 1,1020 und 1,0980 liegen. Mit einer Gegenbewegung bis auf 1,1100 und vor allem 1,1180 (wichtiger Widerstandspunkt), muss jederzeit gerechnet werden. Trading-Range: 1,0980 – 1,1180.

Widerstände

1,1080

1,1120
Unterstützungen 1,0980 1,0950
EUR/CHF 1,0965

Auch zum Schweizer Franken hat sich die Gemeinschaftswährung kaum bewegt und wird aktuell bei 1,0965 gehandelt. Der Schweizer Franken gilt weiterhin unter Anlegern (wie auch der japanische Yen) als sicherer Rückzugsort in unruhigen Zeiten. Umgekehrt werden sie weniger nachgefragt, wenn sich die Stimmung an den Finanzmärkten aufhellt. Die technischen Indikatoren zeigen weiterhin nach unten und dürften erst bei einem Durchbruch bei 1,1040 auf positiv drehen und höhere Kurse bis auf 1,1080 avisieren. Unten sehen wir Unterstützungen bei 1,0880 und 1,0850. Trading-Range: 1,0880– 1,0980.

Widerstände

1,0980

1,1040

Unterstützungen 1,0880 1,0850
USD/CHF 0,9900

Weiterhin in einem engen Range bewegt sich im Moment der US-Dollar gegenüber dem Schweizer Franken, aktuell knapp unter der 0,99-Marke. Der starke Schweizer Franken macht sich auch gegenüber dem US-Dollar bemerkbar. Der Kurs schwächte sich erneut leicht ab und wird aktuell bei 0,9900 gehandelt. Die technischen Indikatoren zeigen solange wir die Parität nicht klar durchbrechen, weiterhin nach unten (mit Kursziele bei 0,9850 und 0,9820). Oben sehen wir Widerstände bei 0,9940 und 1,0000. Trading-Range: 0,9820– 1,0000.

Widerstände

0,9970

1,0000
Unterstützungen 0,9890 0,9850
USD/JPY 108,50

Sehr ruhig geht es auch beim USD/JPY zu und her, aktuell steht der Kurs bei 108,50 und damit auf gleichem Niveau wie gestern. Der japanische Yen (wie auch der Schweizer Franken) gilt weiterhin unter Anlegern als sicherer Rückzugsort in unruhigen Zeiten. Umgekehrt werden sie weniger nachgefragt, wenn sich die Stimmung an den Finanzmärkten aufhellt, was im Moment wieder der Fall ist. Die technischen Indikatoren dürften bei einem klaren Durchbruch bei 109,40 höhere Kurse bis auf 110,00 avisieren. Korrekturen nach unten bis auf 107,50 und 106,80 ist wieder jederzeit möglich. Trading-Range: 108,20– 110,00.

Widerstände

109,40

110,00
Unterstützungen

108,20

107,50
GBP/USD 1,2970

Leicht schwächer zeigt sich heute das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar, aktuell wird das Cable bei 1,2910 gehandelt und damit 0.5 Prozent tiefer als gestern. Die Unterstützung für die konservative Partei des britischen Premierministers Boris Johnson bei den bevorstehenden Wahlen fiel auf 42% von 45% in der vergangenen Woche. Ein klarer Durchbruch unten bei 1,2800 dürfte das Cable in den nächsten Tagen weiter abschwächen und die Region 1,2770 und 1,2720 testen. Nächstes Kursziel oben (wichtiger Widerstand) dürfte die Marke bei 1,3000 sein Jede Meldung über den Brexit wird weiterhin einen Einfluss auf das britische Pfund haben, ob positiv oder negativ. Trading-Range: 1,2700 – 1,3000.

Widerstände 1,2970 1,3000
Unterstützungen

1,2880

1,2800

Brexit-Klarheit dürfte das Pfund bis auf 1,3400 USD steigen lassen

 

Sollte Klarheit bestehen, dass Großbritannien die EU mit einem Austrittsvertag verlässt, dann könnte das Pfund bis auf 1,34 US-Dollar steigen, heisst es von FXTM. Ein deutlicher Sieg der Konservativen bei den Parlamentswahlen am 12. Dezember würde "einen klareren Weg für einen Brexit zeigen und dem Pfund damit zu Aufwärtspotenzial verhelfen", meint Han Tan, Marktanalyst bei FXTM. Aktuell zeigt sich das Pfund wenig verändert bei 1,2910 Dollar. Einen nächsten Impuls für die Devise könnte die erste TV-Debatte zwischen Premierminister Boris Johnson und Oppositionsführer Jeremy Corbyn am Dienstag liefern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top