Devisenkommentar

Devisenkommentar

Der Devisenkommentar wird regelmässig publiziert und umfasst unsere Markteinschätzung für die sechs wichtigsten Währungspaare.

Telefon: +41 44 286 25 25
E-Mail: devisen@maerki-baumann.ch

Wichtige Hinweise

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich die nachstehenden Deviseneinschätzungen ausschliesslich an Personen mit Domizil Schweiz richten. Zudem bitten wir den Leser stets folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:

Erstellungsdatum: 06. April 2018

EUR/USD 1,2230

EUR/USD ist gestern Nachmittag erneut unter Druck geraten und rutschte bis auf 1,2220 ab. Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone belasteten den Euro etwas. Heute dürfte für Investoren das wichtigste Ereignis der US-Arbeitsmarktbericht sein und allenfalls für Bewegung sorgen. Solange der Bereich um 1,2180 hält, erwarten wir einen erneuten Anstieg im EUR/USD bis auf 1,2300 und höher.  Eintrüben würde sich das Chartbild erst unter der Marke von 1,2180. Trading-Range: 1,2180 – 1,2300.

Widerstände

1,2270

1,2300
Unterstützungen 1,2220 1,2180
EUR/CHF 1,1780

Gegenüber dem Schweizer Franken hat sich der Euro wenig bewegt und kostet derzeit 1,1780. Solange wir über der Marke von 1,1640 bleiben, erwarten wir einen weiteren Anstieg bis auf 1,1815. Aus technischer Sicht ist der mittelfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt. Erst der Fall des Währungspaars unter die Unterstützung von 1,1400 könne den Trend beenden. Trading-Range: 1,1720– 1,1815.

Widerstände

1,1800

1,1815

Unterstützungen 1,1740 1,1720
USD/CHF 0,9620
USD/CHF konnte erneut zulegen und hat gestern die wichtige Marke bei 0,9600 durchbrochen und steht aktuell bei 0,9630. Wir gehen im Moment von einer Dollar-Stärke aus und sollte die nächste wichtige Marke bei 0,9650 auch noch durchbrochen werden, wäre der mittelfristige Abwärtstrend vorerst beendet. Wir behalten unser Kursziel bei 0,9250 weiterhin im Auge. Wichtige Unterstützung sehen wir bei 0,9500 und 0,9440. Trading-Range: 0,9530 – 0,9650.
Widerstände

0,9650

0,9710
Unterstützungen 0,9580 0,9530
USD/JPY 107,30

Auch gegenüber dem Yen macht sich die aktuelle Dollar-Stärke bemerkbar. Der USD/JPY kletterte von 106,60 bis auf 107,35 und hat somit die technischen Indikatoren auf positiv drehen lassen. Ein erneuter Tagesschluss über 107,30 würde eine weitere Bewegung bis auf 108,00 signalisieren. Ein Anstieg über 108,00 würde dazu führen, dass die Hochs vom Februar von 110,48 ins Visier geraten können. Ein Test der Unterstützung bei 105,00/25 erscheint nur wahrscheinlich, falls die Risikoaversion zurückkehrt. Trading-Range: 105,20 – 108,00.

Widerstände 107,50 108,00
Unterstützungen

106,20

105,70
GBP/USD 1,4000

Der GBP/USD oszilliert derzeit um die psychologisch wichtige Marke von 1,4000 Dollar. Nach einem enttäuschenden Einkaufsmanagerindex des Dienstleistungssektors übernahmen die Bären die Kontrolle im Cable. Die technischen Indikatoren zeigen auch nach der letzten Bewegung immer noch nach oben mit einem Kursziel von 1,4200. Einzig ein Wochenschluss unter der psychologisch wichtigen Marke von 1,4000, dürfte sich das Bild ändern. Trading-Range: 1,3950– 1,4200.

Widerstände 1,4110 1,4200
Unterstützungen

1,4000

1,3950

XAU/USD 1'325 (Unze Gold)

Weiterhin in einer engen Bandbreite zwischen 1'320 Dollar und 1'345 Dollar bewegt sich seit Tagen das Edelmetall. Die technischen Indikatoren zeigen immer noch nach oben und mit einem Durchbruch bei 1'345 Dollar dürfte es weiter an Stärke gewinnen (neues Kursziel 1'366 Dollar). Ein Tagesschluss unter 1'320 Dollar würde hingegen den Aufwärtstrend vorerst stoppen und wieder tiefere Kurse bei 1'300 Dollar testen. Trading-Range: 1'320– 1'345.

Widerstände 1'345 1'366
Unterstützungen 1'320 1'300
top